doing geo & ethics

ethische Fragen im Unterricht behandeln

Didaktik & Methodik

#geo&ethics-Leseempfehlung

Bilder oder Diskurs? Unterrichtsmedien zur Klimakrise im Vergleich (Teil I )

Zum Problem des ansteigenden Meeresspiegels Vorgestellt wird hier ein didaktisch und methodisch begründeter Vergleich zwischen einer Dokumentation Al Gores und einem Jung&Naiv-YouTube-Gespräch jeweils zum Problem des ansteigenden Meeresspiegels als einer wesentlichen Folge des Klimawandels. Der Um-ein-Haar-US-Präsident des Jahres 2000 und langjährige Vizepräsident seines Landes Al Gore ist den meisten Menschen vor allem noch durch sein […]

Weitere Beiträge

Ethische Fragen in Karikaturen

Karikaturanalyse neu denken Die Karikaturanalyse, sei es im Deutsch-, Geographie-, Politik- oder Geschichtsunterricht, läuft meist nach einem standarisierten Schema ab, das sich grob in die folgenden Schritte gliedert: »Beschreibe die Karikatur« »Erkenne und erkläre das Thema« »Gehe auf die Symbole ein« »Interpretiere die Aussage der Karikatur« »Nimm selbst Stellung« In dieses Schema kann das ethische […]

Fantasiereise: Die Welt im Jahr 2040

Idee und didaktisch-methodisches Potenzial Die Fantasiereise stellt eine Unterrichtsmethode dar, die es vermag, Schüler*innen zu einem Thema hinzuführen, Kreativität zu fördern und Ruhe in das Unterrichtsgeschehen einkehren zu lassen. Ursprünglich stammen Fantasiereisen aus meditativen Kontexten, da sie Teilnehmer*innen ermöglichen, mithilfe ihrer Fantasie aus ihrem Alltag in eine andere Situation oder Umgebung zu reisen, was in […]

Projektartig unterrichten innerhalb konventioneller Stundenpläne: Das Hamburger Unterrichtskonzept zum Globalen Lernen

Für viele Lehrkräfte sind kompetenzorientierte Unterrichtsmodelle oft schwer umsetzbar, weil sie eher am Projektunterricht als am Unterricht innerhalb fester Zeiteinheiten von 45 oder 90 Minuten ausgerichtet sind. Die im DBU-Projekt »Elektroschrott, kritische und wertvolle Metalle/Gewinnung Seltener Erden« vorgeschlagenen Unterrichtsentwürfe sind jedoch dafür entwickelt worden, innerhalb herkömmlicher Stundenraster eingesetzt zu werden. Hierbei folgen wir dem Ansatz […]

Die Dilemmadiskussion als Unterrichtsmethode – Hintergrund, Einsatz, geeignete Themenfelder

Die Dilemmadiskussionsmethode als Förderinstrument in den Kompetenzbereichen Beurteilung und Bewertung In der deutschen Geographiedidaktik wird die unterrichtliche Reflexion von wertorientierten Fragestellungen als eine zentrale Bildungsaufgabe gesehen (u.a. Haubrich 1994; Hasse 1995; Rhode-Jüchtern 1995; vgl. zum Überblick Applis 2012, 68-81). Diese kommt in dem Anliegen zum Ausdruck, Schüler*innen darauf vorzubereiten »potentiell in konkreten Handlungsfeldern sach- und […]

Ethisches Fragen als systemisches Denken

Ein Beitrag von Marie Ulrich-Riedhammer Systemisch Denken – ethisch Fragen Der Schularten und Unterrichtsfächer übergreifende Bildungsauftrag für nachhaltige Entwicklung hält für den Geographieunterricht viele ethische Fragstellungen bereit. Hier stehen die naturwissenschaftlichen oder gesellschaftwissenschaftlichen Fakten, um die es geht, nicht einfach für sich, sondern sind mit weiteren Fragen in einem komplexen Zusammenhang verbunden. So sind auch […]

Ethische Fragen erkennen – die ethische Brille aufsetzen

Ein Beitrag von Marie Ulrich-Riedhammer Nachfragen im Geographieunterricht Aussagen wie „das ist ungerecht“, „die sind schuld“, „das ist unmoralisch“ tauchen im Geographieunterricht immer wieder auf, wenn bestimmte geographische Themen diskutiert werden. Gleichzeitig wird bereits seit langer Zeit gefordert, ethisches Urteilen im Geographieunterricht zu stärken. Urteilen setzt aber bereits beim Erkennen und Wahrnehmen eines Urteils, das […]

Auf den Spuren des Klimawandels bei Google Earth

Ein Beitrag von Julia Althoff Einsatz von Google Earth im Geographieunterricht Seit seiner Einführung im Jahr 2005 hat der Virtuelle Globus Google Earth große Bekanntheit erlangt. Er ermöglicht die »Darstellung von Geoinformation auf einer dreidimensionalen Oberfläche« (Eichert et al. 2013, 25), was ihn zusammen mit seiner intuitiven Bedienbarkeit zu einem beliebten Werkzeug hat werden lassen, […]

Keine Angst vor Komplexität mit dem Unterrichtsmaterial von ÖkoVerde!

Systemkompetenz fördern, Dilemmata bearbeiten Die Tropenwaldstiftung ÖkoVerde erstellte zusammen mit Lehrer*innen und Expert*innen aus dem Themenfeld im Rahmen des Projektes „Keine Angst vor Komplexität“ Material zur Förderung der Systemkompetenz und zu Förderung der Bearbeitung von Nachhaltigkeitsdilemmata im Unterricht. Das Umweltbildungsprojekt wurde von der Deutschen Bundesstiftung Um­welt und der Stiftung Umwelt und Ent­wicklung Nordrhein-Westfalen gefördert. Systemkompetenz ist […]

Der „Ökologische Fußabdruck“

Ein Beitrag von Julia Althoff Verbraucht eine Bevölkerung mehr Ressourcen als sich regenerieren, lebt sie auf zu großem ökologischen Fuß Beim „Ökologischen Fußabdruck“ (Ecological Footprint) handelt es sich um ein Konzept zum Visualisieren von menschlichem Konsum im Verhältnis zum globalen Ziel der Nachhaltigkeit (Leser 2011), wie es u. a. in den Agenda 21-Vorgaben gesetzt wird. […]

Maßstabsebenen und Concept-Mapping | Lithium-Abbau in Südamerika

Durch die Integration von Maßstabsebenen in Concept-Maps die geographische Perspektive deutlich machen Unterrichtsbeispiel: »Lithium-Abbau in Südamerika – Die Kehrseite der Energiewende« Das vorgelegte Unterrichtsbeispiel zu Auswirkungen des steigenden Lithiumbedarfs durch ein Anwachsen der Nachfrage nach mobilen und stationären Stromspeichern hat als Textgrundlage einen 2019 im Deutschlandfunk erschienenen Beitrag der Umweltjournalistin Susanne Götze. Darin wird an […]

Systemisches Denken testen und fördern im gesellschaftswissenschaftlichen Unterricht

Aufgabenformate im Unterricht – Lernaufgaben, Test- und Prüfungsaufgaben Doinggeoandethics-Autor Frank Fischer gibt im ersten der beiden Vorträöge, die in diesem Beitrag enthaltenen sind, zunächst einen Überblick zu verschiedenen Aufgabentypen. Im Schulalltag kommt es häufig zu einer Vermischung von Lernaufgaben, Test- und Prüfungsaufgaben. Da Tests jedoch immer Intelligenz und Entwicklung erfassen, um Verteilung und Entwicklung von […]

Die Mystery-Methode – Hintergrund, Einsatz, geeignete Themenfelder

Prozesse der Globalisierung werfen komplexe Verantwortungsfragen auf. Die Mystery-Methode aus dem »Thinking-Through-Geography«-Ansatz ist ein geeignetes Förderinstrument zu Bearbeitung solcher Fragestellungen. Seit den AGENDA 21-Beschlüssen werden auch in Deutschland Debatten um Möglichkeiten und Grenzen Globalen Lernens geführt. Mit den damit zusammenhängenden Fragen haben sich vor allem die Fächer aus der Gruppe der politischen Bildung, die Geographiedidaktik […]

%d Bloggern gefällt das: